Shopping-Metropole Dortmund Bild vom Westenhellweg Bild vom Ostenhellweg
Startseite - Über den Osten- und Westenhellweg

Über den Osten- und Westenhellweg

Die Einkaufsstadt Dortmund ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Das Einzugsgebiet der Dortmunder-City wird mit 2, teilweise sogar 3 Millionen Personen angegeben. An der Stelle der historischen Handelsstraße aus dem 12. Jahrhundert haben sich heutzutage an Osten- wie Westenhellweg zahlreiche nationale und internationale Filialisten niedergelassen.
Der Westenhellweg gehört seit Jahren zu den am meistbesuchtesten und teuersten Einkaufsstraßen in Deutschland. Im Sommer 2013 wurde die Shopping-Meile von den Immobilienexperten von Jones Lang LaSalle erstmals deutschlandweit zur Beliebtesten gewählt. 12.950 Passanten besuchten in dem Analysezeitraum den Westenhellweg. Mit Mieten, die bei bis zu 220 €/m² liegen, wird die Attraktivität dieser Einkaufspassage auch preislich deutlich. Trotz dieser enormen Mietpreise mussten Unternehmen teilweise jahrelang warten, bis sie eine der begehrten Ladenflächen bekamen. Hier kam es erst mit Eröffnung des innerstädtischen Shopping-Centers, der Thier-Galerie, zu einer Entspannung. Insgesamt wurden durch das Einkaufscenter 27.500 m² an neuer Verkaufsfläche in der Dortmunder-City geschaffen, welche die Ansiedlung vieler in Dortmund bisher noch nicht vertretener Einzelhandelskonzepte ermöglichte. Hier kann man zum Beispiel Primark, Hollister, Tommy Hilfiger und seit Oktober 2013 auch Diesel nennen.
Die Dortmunder Innenstadt bietet mit dem Osten- und Westenhellweg, inklusive des Einkaufszentrums Thier-Galerie, eine große Vielfalt in den unterschiedlichsten Branchen. Dazu kommen Nebenlagen wie unter anderem die Kleppingstraße, Kampstraße oder Brückstraße, deren Besuch ebenfalls lohnt.
Auffällig ist, dass sich die Großmietbereiche, mit einigen Ausnahmen (Karstadt Technikhaus, Boecker, Azad Einrichtungshaus), nahezu ausschließlich am Osten- bzw. Westenhellweg befinden. Hier präsentieren sich auf kurzer Entfernung TK Maxx, C&A, Peek & Cloppenburg, S. Oliver, H&M, Karstadt, Mayersche Buchhandlung, Esprit, Pohland, Zara, Appelrath & Cüpper, Galeria Kaufhof, Saturn, Ansons und Conrad Elektronik. Ab Herbst 2015 reiht sich auch Forever21 in diese Liste ein.
Damit die Dortmunder-City für ihre Besucher und Einzelhändler weiterhin so attraktiv bleibt, gibt es in Dortmund den sogenannten City-Ring. Dieser Zusammenschluss von Einzelhändlern und weiteren Personen aus anderen Arbeitsfeldern setzt sich dafür ein, dass die Qualität der Dortmunder Innenstadt stets hoch bleibt.
Zusammen mit der Stadt betreibt der City-Ring darüberhinaus eine Marketing-Gesellschaft, die sich für die Organisation und Bezahlung großer Stadtfeste (Hansemarkt, Weinfest, DO-City bewegt sich, Weihnachtsmarkt) verantwortlich zeigt.

Zahlen, Daten und Fakten rund um Osten- und Westenhellweg

- Als Handelsstraße angelegt: Im 12. Jahrhundert
- Länge des Osten- und Westenhellwegs: ca. 400 m bzw. ca. 800 m, zusammen also ca. 1,2 km Gesamtlänge
- Anzahl der Geschäfte: Mehr als 300 verschiedene Geschäfte (inklusive Thier-Galerie)
- Filialisierungsgrad: Ostenhellweg ca. 55%, Westenhellweg ca. 81 %, mit Thier-Galerie ca. 88 %
- Erreichbarkeit: Per PKW (über B54 / Ruhrallee), Bahn (Dortmund Hauptbahnhof), U-Bahn (Haltestellen Hauptbahnhof, Kampstraße und Stadtgarten) und S-Bahn (Haltestellen Hauptbahnhof und Stadthaus)
- Anzahl der in der City zur Verfügung stehenden Parkplätze in Parkhäusern: Über 6600 (siehe Parkleitsystem)
- Kaufkraftkennziffer: 93
- Zentralitätskennziffer: 122

Lage des Osten- und Westenhellwegs in der Dortmunder-Innenstadt


Quelle: Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL, Karte gemäß CC BY-SA lizenziert, © OpenStreetMap-Mitwirkende

Das Shopping-Wetter in Dortmund

kachelmannwetter.com

Aktuelle Bilder vom Osten- und Westenhellweg

Historische Bilder vom Osten- und Westenhellweg

Demnächst