Startseite - Shopping in Dortmund: News vom 31. Januar 2018

Shopping in Dortmund: News vom 31. Januar 2018

Avo & Cado:

Das Gastronomiekonzept eröffnete am 3. Dezember in der Dortmunder Innenstadt (Brückstraße 20-26). Avo & Cado ist zudem bereits seit einiger Zeit mit einem Standort am Phoenixsee präsent.

Bargello:

Das türkische Unternehmen ist seit kurzem mit einem Geschäft am Westenhellweg 95-101 vertreten. Ende des letzten Jahres eröffneten bereits Standorte in Düsseldorf und Köln. Verkauft werden hochwertige Parfurms und Düfte.

Boecker:

Das traditionsreiche Modehaus schließt Ende Februar sein Geschäft an der Kampstraße 5.

Butlers:

Trotz eines inzwischen erfolgreich abgeschlossenen Involenzverfahrens verschwindet die Einrichtungskette zumindest vorübergehend aus der Dortmunder Innenstadt. Nachdem der Standort in der Thier-Galerie schon Ende Juni aufgegeben wurde, schließt in Kürze auch die Filiale am Ostenhellweg 41. "Ganz unabhängig von der Planinsolvenz, die wir vergangenes Jahr durchlaufen und im September erfolgreich beendet haben, verfolgen wir generell die Strategie, dass wir unrentable Standorte schließen", sagte Bianca Kaufmann, Presssprecherin bei Butlers. Sie fügte hinzu, dass Butlers auch in Dortmund "in der näheren Zukunft (gerne) wieder eine neue Filiale eröffnen (würde)." Nach Angaben der Ruhr Nachrichten folgt die holländische Billigtextilkette Zeemann ab Frühjahr 2018 als Nachfolger an dieser Stelle.

Cafe Extrablatt:

Knapp zehn Jahre nachdem der ehemalige Standort an der Kleppingstraße 2 schließen musste, eröffnete das Systemgastronomie-Konzept aus Emsdetten am 18. Januar an der Kleppingstraße 9-11 neu.

Decathlon:

Der Sporteinzelhändler gilt als einer der möglichen Nachfolgekandidaten für das Modehaus Boecker an der Kampstraße 5. Auf Nachfrage bestätigte Martin Knudsen, Expansionsleiter für die Regionen NRW Ost & Niedersachsen bei Decathlon, das Interesse an der Innnenstadt-Lage: "In Dortmunds Innenstadt gibt es zur Zeit einige interessante Projekte, welche ich prüfe."

Gerds Waffeln:

Der Aufenthalt des Kult-Waffelbäckers aus Bochum dauerte nur knapp zwei Jahre. Nach der Eröffnung im November 2015 verabschiedete sich das Unternehmen Mitte Oktober aus der Thier-Galerie.

Madonna:

Das Young-Fashion-Unternehmen, welches bis Dezember 2016 mit einem Geschäft in der Thier-Galerie vertreten war, ist seit November 2017 als Übergangsmieter auf der ehemaligen Fläche von Vero Moda/Jack Jones am Westenhellweg 55-57 wieder in Dortmund präsent.

Neues Schwarz:

Das Dortmunder Kaffee-Konzept eröffnete kürzlich einen zweiten Standort in der Innenstadt. Neben dem Stammhaus in der Saarlandstraße können Kaffeeliebhaber seit Anfang November nun auch an der Kleppingstraße/Ecke Viktoriastraße in den Genuss der besonders gerösteten Kaffeebohnen kommen.

Propstei-Arkaden:

Anfang November eröffneten hier das Damenmode-Label Stefanel (Umzug vom Freistuhl) und das Modeunternehmen Blaustoff Herrlicher neu. Nebenan wird das Schuhgeschäft Paul Green im Laufe des ersten Quartals schließen.

Revolver:

Im Sommer 2016 wandelte die RCT Textilhandels GmbH aus Kassel ihren "Bench" Mono-Brand Store im Untergeschoss der Thier-Galerie in einen Multi-Brand Store um. Fortan wurden neben Bench auch die Marken Naketano, Ragwear, Dr.Denim und Clepto angeboten. Im Herbst 2017 gab das Unternehmen auch dieses Konzept wieder auf.

Roll's - The special kind of ice:

Das neuartige Konzept aus Thailand, bei dem Eis in gerollter Form serviert wird, gibt es seit Anfang Dezember auch im Untergeschoss der Thier-Galerie. Das Unternehmen ist auf seiner Fläche Nachfolger von "Gerds Waffeln".

Salatherzen:

Die Salatbar eröffnete Mitte Dezember unter anderem Namen neu. Im Juli 2015 war das Gastronomie-Konzept als Franchisenehmer von Salädchen an der Kleppingstraße/Ecke Vikoriastraße gestartet. "Leider haben sich die Salädchen Betreiber in Dortmund dazu entschieden, nicht mehr Teil der Salädchen-Familie zu sein", sagte Felix Heinzmann, einer der beiden Geschäftsführer der Salädchen Franchise GmbH & Co. KG, auf Anfrage. Er betonte allerdings auch die Intention, "an anderer Stelle wieder nach Dortmund zu kommen!"

Süßwaren-Outlet:

Am ehemaligen Standort von MS Mode am Ostenhellweg 39 startete bereits im Herbst letzten Jahres ein Rabattverkauf mit Lebensmitteln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Süßwaren.

Zing Pop Culture:

Der auf den Verkauf von Merchandise und Fan-Artikeln zu Videospielen, Filmen und TV-Serien spezialisierte Game Stop-Ableger verabschiedete sich nach knapp einem Jahr (05.09.2016 - 07.10.2017) wieder aus der Thier-Galerie. Bereits im Dezember eröffnete mit dem Damen-Modegeschäft VM Express ein Nachfolger auf dieser Fläche.